Rezepte

Home

Gifs

Linien

Hintergründe

Gedichte

Mandalas

Rezepte

Fotos

Links

Römischer Risotto

1 Essl. Olivenöl, erhitzen
200 gr. Rundkornreis (Vialone), glasig andünsten
1 Zwiebel gehackt
2 Knoblauchzehe, dazugeben, kurz mitdünsten

200 gr. Champignons, dick gescheibelt, beigeben, bei guter Hitze
unter stetem Wenden anrösten

6-7 dl. Hühnerbrühe, dazugiessen, unter gelegentlichen Rühren
18 Min. leise kochen.

1 Teelöffel Rosmarin und Basilikumblätter, Reis damit würzen, abschmecken.

1 Essl. Olivenöl, erhitzen
300 gr. Pouletgeschnetzeltes, 2-3 Min. kräftig anbraten
Salz, Pfeffer, Majoran, würzen
100 gr. Schinken in Streifen schneiden, dazugeben
50 gr. Parmesan gerieben, zusammen mit dem Fleisch unter
das Risotto mischen.

Salbei Blätter, rösten und nach Belieben darüber verteilen.

Sauce "Mondi", sehr fein unter breiten Nudeln gemischt

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe, fein hacken

je 1/2 gelbe und grüne Peperonie
60 gr. Rohschinken, beides in Streifen schneiden

1 Essl. Olivenöl, in einer Pfanne erwärmen, das Gemüse andämpfen, dann den
Schinken beifügen und ebenfalls kurz mitdämpfen.

1 1/2 dl. Rotwein
1 Bouillonwürfel
2 Essl. Tomatenpüree, dazugeben und zugedeckt auf klelinem Feuer köcheln lassen

1 Becher Saucenrahm, Sauce damit verfeinern
Salz, Pfeffer, abschmecken.

Rigatoni mit Tomaten und Zucchini

350 gr. Rigatoni,
Salz, 3 Zucchini,
400 Fleischtomaten,
2 Knoblauchzehen,
1 Zwiebel,
3 Essl. Olivernöl,
1 Tl Sardellenpaste,
1/2 l Fleischbrühe,
Pfeffer,
40 gr Parmesan,

Rigatoni in reichlich Salzwasser bissfest garen.
Zucchini putzen, abbrausen, in Scheiben schneiden,
Tomaten häuten, entkernen und Fruchtfleisch würfeln,
Knoblauch sowie Zwiebeln schälen und fein hacken,
in 1 Essl. Oel andünsten, Tomaten und Sardellenpaste dazugeben,
anschmoren, mit Brühe und Salz abschmecken, die Zucchini salzen,
pfeffern, in restlichen Oel anbraten.
Rigatoni abgiessen, abtropfen lassen, mit Gemüse mischen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Appenzellerfilet

1 Schweinsfilet, in der Mitte einschneiden

Ca. 100 gr. Appenzellerkäse,
Ca. 50 gr. Mostbröckli, Appenzellerkäse in Stengeli schneiden und mit Mostbröckli umwickeln

1-2 mittlere Rüebli und 1 Lauchstengel,
Rüebli raffeln / Lauch fein schneiden und beides andämpfen. Leicht auskühlen lassen. In die Mitte des Filets füllen.
Die umwickelten käsestengeli auf das Rüebli-und Lauchgemüse legen
und Filet zunähen.

Das gefüllte Filet beidseitig im heissen Fett anbraten. Mit 2 dl Weisswein ablöschen. Filet herausnehmen und in eine Gratinform geben und bei 180-200 Grad in den vorgewärmten Ofen schieben. Garzeit ca. 20-30 Minuten.

Der verbleibendem Bratenflüssigkeit eventuell noch etwas Weisswein zugeben und mit Rahm / Sauerhalbrahm abschmecken. 

Felchenfilets à la provencale

600 gr. Felchenfilets, sehr breite Filets längs halbieren

1/2 Zitrone, Saft,  Fische beträufeln, kurze Zeit ziehen lassen

1/2 Teelöffel Salz
wenig Pfeffer, Fische würzen

1 P. Cantadou (125 gr.)
mit Zwiebeln oder Pfeffer, silbern schimmernde Fischseite damit be-
streichen und aufrollen

250 gr. Champignons, waschen, vierteln
1 Dose Pelati (400 gr.), etwas zerkleinern, beides in eine gefettete
Gratinform verteilen und die Fischröllchen leicht hineindrücken

1 Bund Peterli, fein
6-8 Basilikumblätter fein
2 Knoblauchzehen, gepresst
4 Esslöffel Paniermehl
4 Esslöffel Reibkäse, alles mischen, über die Fische verteilen

Butterflöckli, darüber verteilen

Gratinieren: ca. 20 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vor-
geheizten Ofens.

Tipp:
-  An Stelle von Felchen sind auch Flundern oder Egli geeignet
-  Statt Champignons passen auch knapp weichgekochte Broccoliröseli

Forellen in der Folie

4 ganze Forellen, unter fliessendem Wasser gründlich spülen; vor
allem die Innenseite. Mit Küchenpapier trocken tupfen.

Zitronensaft, Forellen innen und aussen beträufeln

3 Bund frische Kräuter
(Dill, Peterli, Basilikum), fein hacken und die Forellen aussen
etwas bestreuen

50 gr. Butter, mit den restlichen Kräutern vermischen, Kräuterbutter
in die Bäuche der Forellen verteilen. Die Fische in eine ausgebutterte
Gratinform legen.

1 dl. Weisswein, über die Fische giessen und die Gratinform mit
Alufolie gut verschliessen

Garen: Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad ca. 20 Minuten.

Tipp:
Dieses Rezept kann auch mit ganzen Felchen, Lachsforellen und
Saiblingen zubereitet werden.

Spargel im Schlafrock

6 weisse Spargel,
6 grüne Spargel,

1 Blätterteig, rechteckig ausgewallt

8 Esslöffel Kräuterfrischkäse, z.B. Cantadou

8 Tr. Rohschinken

Salz, Pfeffer aus der Mühle

2 Eigelb

1. Spargel schälen, Enden neu anschneiden. Spargeln über Dampf
10-15 Min. knapp weich garen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Blätterteig in 8 Rechtecke schneiden. Je 1 El Kräuterfrischkäse
auf Schinkentranche geben. Spargeln halbieren, je 3 Spargelhälften
darauflegen. Mit Salz und Pfeffer würzen, einrollen. Spargelbündel
auf Teig legen, einrollen, so dass die Spitzen noch herausragen.
Teigende wie ein Bonbon eindrehen.

3. Teig mit Eigelb bestreichen. In der Ofenmitte ca. 20 Min.
goldbraun backen.

Tipp:
Zusammen mit Salat als Hauptmahlzeit servieren.

Ananascreme à la Marie Luise

1 Büchse Ananas (ca. 500 gr.)
3 Esslöffel Zucker
3 Eier
1 Essl. Mehl
2 1/2 dl Rahm

Den Ananassaft in die Pfanne geben. Eigelb, Zucker und Mehl
dazugeben und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Die in
feine Würfel geschnittenen Ananas beigeben und kalt stellen!
Dann die erkaltete Creme, das steif geschlagene Eiweiss und der
leicht gesüsste, geschlagene Rahm sorgfältig darunter ziehen.

 

 

 

Günstige Rezepte aus dem Schulkochbuch 1954

Omeletten

9 Löffel Mehl
1 1/2 Tassen, halb Milch und Wasser
1 gestrichener Kaffeelöffel Salz
3 Eier
1 Löffel Fett

Das Mehl im Kranz in eine Schüssel geben. Milch, Wasser und Salz in die Mitte giessen und zu einem glatten Teig verarbeiten.
Die Eier beigeben, so lange klopfen, bis der Teig glatt ist. In
der Omelettenpfanne  etwas Fett heissmachen, eine Schöpfkelle voll Teig hineingeben, in der Pfanne verteilen und beidseitig goldgelb backen.

Sehr beliebt:
Gefüllt mit Spinat, Schinken, Käse, Pilze oder gehacktem Fleisch. Auch fein
gefüllt mit Konfitüre. In der Omelette eingerollt.
Oder in Streifen geschnitten als Suppeneinlage.
Teigmenge für 3 Personen.

Wursträdli an Sauce (Kinder lieben es)

Servelat halbieren und in Scheiben schneiden, an heissen Fett etwas
anbraten. Braune Bratensauce aufkochen und die Wurstscheiben
zur Bratensauce geben.

Fein zu Kartoffelstock, Teigwaren, Reis oder Maispolente.

Biskuittorte  (oder Marmorkuchen)

100 gr Butter
200 gr Zucker
2 Eier
1 Tasse Milch
1 Zitronenrinde
300 gr Mehl
1/2 Päckli Backpulver

Butter, Eier und Zucker schaumig rühren. Zitronenrinde zu geben.
Mehl, Backpulver und die Milch beigeben und zu einen feinen Teig rühren.
Den Teig ein eine eingefette oder  mit Backpapier ausgelegte Form
geben und im vorgewärmten Ofen bei 175 Grad, 1 Stunde backen.

Tipp:
Teig halbieren. In eine Hälfte statt Zitronenrinde, Vanillpulver nehmen
und in die andere Hälfte Schokoladenpulver, oder aufgelöste dunkle
Schoki mischen. Abwechlungsweise in die Form füllen. Das ergibt
einen Marmorkuchen.

 

 

info@maggis-welt.ch